Allgemeine Geschäftsbedingungen für das Angebot von coachyy

Die fastline GmbH & Co. KG, als Entwickler der coachyy App und der coachyy Webseite, freut sich über dein Interesse an der Webseite und der App „coachyy“.
Um unser Kundenverhältnis auf feste Beine zu stellen sind diese AGB sehr wichtig. Hier werden gegenseitige Rechte und Pflichten erklärt und vereinbart.
Es empfiehlt sich die AGB vor der Nutzung unseres Angebots zu lesen, da sie die Grundlage unserer Leistungen, gleich welcher Art, sind.

fastline GmbH & Co. KG, im Folgenden „fastline“ genannt
Östringer Weg 15
49090 Osnabrück
Deutschland

1. Vorbestimmung

1.1 Um das volle Produkt- und Dienstleistungsspektrum von coachyy nutzen zu können, bedarf es einer einmaligen Registrierung (siehe Abschnitt 4, unten). Ausgewählte Inhalte (z.B. die Nutzung der App und der Webseite ohne Registrierung) sind für jeden Nutzer verwendbar.
1.2 Das Ziel von coachyy ist die Gestaltung von gesundheitsorientiertem Ausdauer bzw. Fitnesstraining, mit hohem Spaß und Unterhaltungswert. Sowie die Verbesserung der Kommunikation mit deinem Trainer.
1.3 Da uns deine Gesundheit sehr wichtig ist, empfehlen wir: Besuche vor deinem Trainingsstart einen Arzt, um Risiken oder Gefahren durch dein sportliches Verhalten auszuschließen. coachyy ist kein Ersatz für deinen Arzt und übernimmt daher keine Verantwortung für deine Aktivitäten.
Alle Inhalte auf der coachyy App oder der coachyy Webseite stellen keine Ergänzung oder Ersatz zu Informationen eines Arztes dar. Mit der Zustimmung zu diesen AGB bestätigst du, dass du als Nutzer ausschließlich für deine Gesundheit selbst verantwortlich bist.

2. Geltung dieser AGB

2.1 Alle Leistungen der coachyy-App oder der coachyy Webseite erfolgen ausschließlich auf Basis dieser AGB. Durch die Registrierung oder Nutzung akzeptiert der Nutzer ausdrücklich diese AGB und alle diesbezüglichen Vereinbarungen.
2.2 Eine Registrierung oder Nutzung der coachyy Produkte ist nur mit der explizite Zustimmung dieser AGB möglich.
2.3 Die Gültigkeit dieser AGB beginnt mit dem 01.07.2015 und gilt bis auf Widerruf.

3. Vertragsgegenstand

coachyy bietet seinen Nutzern im Wesentlichen die folgenden Anwendungen bzw. Informationen an:

3.1 coachyy Webseite mit persönlichem Login Bereich sowie Statistiken zu geleisteten Trainings
3.2 coachyy App für iOS und Android
3.3 coachyy Instruktor Modul ggfls. mit Statistikerweiterung „Pro“
3.3.1 Mit der Zustimmung des Nutzers, werden die relevanten Daten vom Smartphone des Nutzers auf die coachyy-App des Trainers bzw. auf das coachyy Konto des Trainers auf der Webseite transportiert.
3.4 Trainingspläne
3.5 Der Nutzer bestätigt hiermit die Kenntnis, dass bei der Übertragung der Daten vom Smartphone zur coachyy Webseite etwaige Kosten seitens des Mobilfunkanbieters berechnet werden, die vom Nutzer zu tragen sind.
3.6 Die mobilen Anwendungen sind nur für Besitzer von Smartphones verfügbar. Erweiterte Benutzer- oder Trainiermodule sind mit zusätzlichen Gebühren versehen.
3.7 Seitens der Mobilfunk-Anbieter gelten für den Nutzer weitere Nutzungs- bzw. Allgemeine Geschäftsbedingungen.
3.8 coachyy sendet Newsletter an registrierte Nutzer. Mit der Zustimmung zu diesen AGB, erlaubt der Nutzer fastline, Newsletter an den Nutzer zu senden. Der Nutzer hat bei jedem Newsletter die Gelegenheit, sich mittels Abmeldelink im Newsletter davon abzumelden. Nach der Abmeldung erhält der Nutzer darüber eine Nachricht und wird in der Zukunft keine weiteren Newsletter von fastline erhalten.

4. Registrierung

4.1 Um das Angebot von coachyy besser nutzen zu können, ist eine einmalige und kostenlose Registrierung erforderlich.
4.2 Nur unbeschränkt geschäftsfähige Personen sind zur Registrierung bei coachyy zugelassen.
4.3 Mit der Registrierung, bestätigt der Nutzer die Kenntnis und die komplette Anerkennung dieser AGB.
4.4 Jeder Nutzer darf sich nur einmal bei coachyy registrieren und versichert mit der Registrierung, dass er noch kein registrierter Nutzer bei coachyy ist, bzw. ein vorheriges anders lautendes Konto in Gebrauch hatte.

Zur Registrierung muss der Nutzer die Daten im Registrierungsformular, z.B. Vorname, Nachname, E-Mail, vollständig und korrekt angeben. Die Registrierung ist nur mit dem bürgerlichen Namen, d.h. nicht mit Pseudonymen oder Phantasienamen, möglich.

4.6 Nach erfolgreicher Registrierung kann sich der Nutzer entweder durch Eingabe der E-Mail-Adresse sowie des gewählten Passwortes auf der coachyy Webseite und in der coachyy-App einloggen.
4.7 Wird die Registrierung nicht vollständig durchgeführt, z.B. aufgrund fehlender persönlicher Angaben oder fehlender Zustimmung zu diesen AGB, löscht fastline das inkomplette Nutzerkonto innerhalb von zehn Tagen.
4.8 fastline behält sich das Recht vor, Nutzer ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Die übermittelten Daten werden in diesem Fall unverzüglich gelöscht.

5.1 Missbräuchliche Nutzung

5.1 Der Nutzer hat seine Login-Daten vor unberechtigtem Zugriff Dritter, oder missbräuchlicher Nutzung zu schützen. Sobald ein Nutzer Kenntnis von unberechtigtem Zugriff Dritter, und oder missbräuchlicher bzw. betrügerischer Nutzung seines Accounts oder seiner Account-Daten hat, ist er verpflichtet dieses per Email an info@coachyy.de zu melden.
5.2. fastline wird keine Beträge, die der Nutzer an fastline gezahlt hat, zurückerstatten, bevor der unberechtigte Zugriff, oder die missbräuchliche Nutzung des Kontos gemeldet wurde.
5.3. fastline behält sich das Recht vor, das Konto eines registrierten Nutzers zu schließen oder zu annullieren, sollte es zu einer missbräuchlichen Verwendung des Kontos gekommen sein.

6. Sonderangebote und Gratisangebote

6.1 fastline kann Sonder- oder Gratisangebote machen, auf die zusätzliche Bedingungen oder Beschränkungen Anwendung finden können. Diese Sonderaktionen und Angebote können nicht von einem Nutzer auf andere Nutzer übertragen werden.

7. Zahlungen

7.1 Die Leistungen von coachyy sind im Voraus fällig. Dieses gilt gleichermaßen für einmalige oder wiederkehrende Zahlungen.
7.2 Bei Zahlungsverzug ist fastline berechtigt, den Zugriff auf die Daten des Kunden zu sperren. Hiervon unberührt bleiben die Zahlungspflicht des Kunden, sowie die Geltendmachung des gesetzlichen Verzugsschadens durch fastline.

8. Kündigung

Der Nutzer kann die Leistungen jederzeit kündigen. Bereits bezahlte Entgelte werden von fastline nicht zurückerstattet. Die persönlichen Daten des Kunden werden innerhalb von 4 Wochen aus der coachyy Webseite gelöscht.

9. Pflichten des Nutzers

9.1 Jeder Nutzer von coachyy verpflichtet sich,
a) seine Angaben wahrheitsgetreu anzugeben sowie aktuell und vollständig zu halten.
b) keine störenden Eingriffe in das fastline Netzwerk zu unternehmen, insbesondere Hacking-Versuche, Brute-Force-Attacken, Einschleusen von Viren/Würmern/Trojaner und sonstige Störungsversuche, die die Soft- und Hardware von fastline betreffen.
c) sorgfältig mit den persönlichen Daten umzugehen und nur jene Personen Zugriff auf die eigenen Daten zu gewähren, zu denen bereits ein Naheverhältnis besteht.

10. Wartungsarbeiten

10.1 fastline übernimmt keine Gewähr, dass die coachyy-Webseite oder coachyy-App ständig, vollständig und fehlerfrei verfügbar ist, oder dass die erforderliche Soft- und Hardware fehlerfrei arbeitet. Hiermit verbundene Beeinträchtigungen berechtigen nicht zur Herabsetzung der Vergütung, Kündigung des Vertrages oder zur Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen.
10.2 fastline übernimmt keine Gewähr für höhere Gewalt oder sonstige von fastline nicht zu vertretende Umstände.
10.3 fastline ist berechtigt, ihre Website insgesamt oder in einzelnen Teilen auch ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen oder in Teilen zu löschen, sofern davon der Eintrag des Kunden nicht betroffen ist.
10.4. Der Kunde hat erkennbare Mängel unverzüglich innerhalb von 2 Wochen nach Kenntnis bzw. Möglichkeit zur Kenntnisnahme schriftlich anzuzeigen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Anspruch auf Mängelbeseitigung ausgeschlossen.
10.5. Die Gewährleistung erfolgt vorrangig durch Nachbesserung. Sollte eine Nachbesserung endgültig fehlschlagen, hat der Kunde das Recht, die Vergütung herabzusetzen oder den Vertrag zu kündigen.

11. Haftung

11.1 fastline haftet für die von fastline zu vertretende Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt und ersetzt bei einem von fastline verschuldeten Sachschaden den Aufwand für die Wiederherstellung der Sachen bis zu einem Betrag in Höhe der in dem betreffenden Kalenderjahr gezahlten Gebühr. Die Ersatzpflicht umfasst nicht den Aufwand für die Kosten der Wiederbeschaffung verlorener Daten. Weitergehende Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen. Die gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz oder in Fällen des Vorsatzes, der grob fahrlässigen Pflichtverletzung wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadenersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht Vorsatz oder eine grob fahrlässige Pflichtverletzung vorliegt.
11.2 fastline übernimmt keine Gewähr, dass der Datentransport über fremde Systeme, insbesondere das Internet bzw. Telekommunikationsnetze, nicht von Dritten verfolgt, aufgezeichnet oder verfälscht wird.
11.3 fastline gibt keine Gewähr für externe Links, Banner oder sonstige Informations- und Werbeangebote, die in der coachyy-App oder der coachyy-Webseite integriert werden können. Rechtsgeschäfte, die zwischen dem Nutzer und einem Drittanbieter zustande kommen, z.B. über verlinkte Seiten oder Banner, führen zu vertraglichen Beziehungen ausschließlich zwischen dem Nutzer und dem Drittanbieter. Fastline übernimmt deshalb keine Gewähr für die Leistungen von Drittanbietern.

12. Erfüllungsort, Gerichtsstand, anzuwendendes Recht

12.1 Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Leistungen aus dem Vertragsverhältnis sowie für Streitigkeiten zwischen den Parteien ist, soweit der Kunde Kaufmann ist, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist, Osnabrück als Sitz von fastline. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Recht unter Ausschluss des internationalen Privatrechts. Sollten einzelne Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, verpflichtet sich der Kunde, eine dem dokumentierten Parteiwillen am nächsten kommende Regelung zu praktizieren; ist diese nicht feststellbar, gilt die gesetzliche Regelung.

Zuletzt aktualisiert: 01.Juli 2015